Schräge Fasen mit der Tischkreissäge

Ich versuche mal den Vorgang hier zu dokumentieren und vielleicht auch besser zu erklären.  Entschuldige die schlechte Qualität der Fotos. Als Demonstrationsobjekt hatte ich leider nur noch die halb zerlegten Gehäuse der ersten Quintet.

Um schräge Fasen zu sägen wird zunächst ein Brett benötigt, welches breiter ist, als die Box im schräg darauf liegenden Zustand. Das Brett wird später mitsamt der Box am Parallelanschlag vorbei geführt und da wäre es dann etwas hinderlich, würde die Box mit eben diesem kollidieren.

Der Einfachheit halber habe zeige ich das Ganze anhand einer 45 Grad Fase.

Das Brett sollte entsprechend im 45 Grad Winkel gesägt und der Parallelanschlag nach diesem Schnitt nicht mehr verschoben werden. Die zum Sägeblatt zeigende Kante dient dazu, den Lautsprecher daran auszurichten.

Um die linke Fase zu sägen, wird die Box auf die linke Seite gelegt. Die Box wird mit den Markierungen der Fase an der Kante des Hilfsbretts ausgerichtet und bestenfalls mit einem Stück doppelseitigem Klebeband fixiert. Das Sägeblatt habe ich so weit als nur möglich nach oben gefahren.

Von links sieht das dann so aus:

Dann die Säge starten und einmal das Hilfsbrett mitsamt festgeklebter Box drüber schieben.

Jetzt den Lautsprecher auf die Front legen und um 180 Grad drehen, sodass die Oberseite nun in deine Richtung schaut

Die Box wird wieder an den Markierungen ausgerichtet und mit doppelseitigem Klebeband fixiert. Von der Linken Seite sieht es nun so aus:

Dann abermals die Säge anwerfen und drüber damit.

Am Ende sollte eine saubere Fase stehen, die im besten Fall nur noch mit der gewünschten Körnung vor dem Finish geschliffen werden muss. Für meinen Geschmack geht das recht einfach. Auch die Methode mit Schienen und Handsäge ist nicht sonderlich kompliziert, fordert aber doch ein wenig mehr Körpereinsatz, den ich persönlich mir lieber spare. Da wäre sie wieder: die Faulheit 😉

Bei 45 Grad geht das sehr sehr einfach – bei allen anderen Winkeln muss man noch ein wenig kreativer werden, aber auch das ist möglich.